Holetschek: Pflege-Beschwerdestelle gut genutzt

Die neue Beschwerdestelle «Pflege-SOS Bayern» wird nach Einschätzung von Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) gut angenommen. Sie wurde im März geschaffen, nachdem ein Augsburger Pflegeheim wegen Betreuungsmängeln geschlossen worden war. Seither seien bei der zentralen Anlaufstelle 301 konkrete Beschwerden eingegangen, sagte Holetschek am Sonntag. Im Mittelpunkt standen die Themen Personal, Personalbesetzung und Pflegequalität.

Die Anlaufstelle ist beim Landesamt für Pflege angesiedelt. Die Mitarbeiter schätzen die Beschwerden pflegefachlich ein und leiten sie gegebenenfalls weiter. Landesamtsleiter Achim Uhl betonte den vertraulichen Rahmen, Anonymität, Neutralität und die pflegefachlicher Expertise. Die Präsenz der Stelle habe vorbeugende Wirkung.

Holetschek sagte, die Stelle trage dazu bei, Missstände in Pflegeheimen schnell zu erkennen und aufzuklären, damit die Pflege nicht unter einen Generalverdacht gerate.