Klaus Holetschek (CSU) spricht., © Sven Hoppe/dpa/Archivbild

Holetschek: Mit Kampagne für das Tragen von Masken werben

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek will angesichts steigender Corona-Inzidenzen mit einer Kampagne für das freiwillige Tragen von Masken werben. «Abstand halten, Hygiene beachten, regelmäßig lüften, Maske tragen, wo viele Menschen auf engem Raum oder in Innenräumen zusammenkommen, die Corona-Warn-App benutzen – das sind alles Dinge, die jeder ohne großen Aufwand tun kann», sagte der CSU-Politiker am Freitag in München. «Dies ist kein Sommer der Sorglosigkeit. Dieser Sommer ist anders.»

Habe die Zahl der gemeldeten Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen vor gut einem Jahr bei 8,2 und vor zwei Jahren nur bei 3,5 gelegen, sei der Wert im Freistaat inzwischen auf mehr als 800 gestiegen. «Wenn die Herbstwelle kommt, vor der die Experten warnen, dann startet sie von einem deutlich höheren Niveau als in den vergangenen beiden Jahren», sagte Holetschek. «Deswegen müssen wir vorsichtig bleiben.»

Auch wenn «nicht alles bis ins kleinste Detail durch Vorschriften geregelt oder verboten» sei, solle «jeder die eigene Verantwortung für sich und seine Mitmenschen ernstnehmen», sagte Holetschek. Dafür solle die Kampagne unter dem Titel «#NaSicher» werben.