Hofer Zoo: Tiere ziehen wegen Energiekrise ins Savannenhaus

Der Hofer Zoo ist der einzige Zoo in Oberfranken. Nun will er aber auch der erste klimaneutrale Zoo werden. Der Zoologische Garten sei laut einer Mitteilung schon länger dabei, Energie einzusparen. Im August hat er zum Beispiel schon 20 Prozent weniger Strom verbraucht als im Vorjahreszeitraum. Außerdem praktiziert der Zoo in Hof eine sogenannte Wärmetriage. Das heißt, Tiere sollen innerhalb des Zoos umziehen, um im Winter möglichst wenig heizen zu müssen. Die hochbedrohten Kronenkraniche müssen die kalte Jahreszeit zum Beispiel nicht in ihrem Außengehege verbringen, sondern ziehen in ein Notquartier im Savannenhaus. Das Savannenhaus wird also zur Wärme-Zuflucht für die Zootiere. Der Hofer Zoo rechnet aufgrund der Energiekrise mit Mehrkosten von 55.000 Euro bis zum kommenden März. Der Zoo ist daher dringend auf Spenden angewiesen. DE29 7805 0000 0222 7939 37.