„Hofer Trittsteine“: Stadtrat stimmt für Siegerentwurf

Bei der Neugestaltung der Hofer Innenstadt sind sich die Hofer Stadträte einig: Sie haben sich allesamt für den Siegerentwurf „Hofer Trittsteine“ des Nürnberger Architektenbüros Adler und Olesch ausgesprochen. Der dient als Grundlage, wie der Bereich zwischen Oberem Tor und dem ehemaligen Finck in der Ludwigstraße mal aussehen soll. Eindruck hat der Entwurf vor allem deswegen gemacht, weil er eine Einheit schafft und man könnte ihn zum Beispiel auch auf den Bereich Sonnenplatz übertragen.

Jetzt geht’s an die Weiterplanung. Unter anderem sollen Anregungen der Bürger und aus dem Bauausschuss in die weiteren Pläne einfließen. Dazu gehören beispielsweise Licht- und Wasserelemente sowie eine Begrünung. Damit wird das Architektenbüro im zweiten Jahresquartal beauftragt, im dritten geht es um die Kosten und um Fördermittel. Der weiterentwickelte Entwurf soll zum Jahresende in den Bauausschuss.