Hofer Theater geht (nicht) weiter: Premiere von Mutter Courage abgesagt

Der Vorhang bleibt zu und alle Fragen weiter offen. Noch immer ist die Schaustelle, die Ersatzspielstätte des Hofer Theaters nicht einsatzbereit und so muss auch die geplante Premiere von Brechts Mutter Courage am Samstag ausfallen. Das Problem ist nachwievor die Lüftungsanlage in der Schaustelle. Oberbürgermeisterin Eva Döhla fühle mit den Künstlern, heißt es in einer Mitteilung. Außerdem hat sie Konsequenzen für die Baufirma Spantech angekündigt. Sie habe entgegen der Regeln gearbeitet und setze damit die Sicherheit der Besucher aufs Spiel. Heute Nachmittag soll es weitere Informationen zum weiteren Vorgehen geben.

 

Update:

Jetzt stellt die Hofer FAB und Freie-Fraktion einen Eilantrag, den sie auf der Tagesordnung der nächsten Stadtratssitzung am 27. Oktober sehen möchte: Die Fraktion fordert eine Generaldebatte über die Interimsstätte. Es müsse geklärt werden welche Kosten und Mehrkosten angefallen sind und anfallen werden, heißt es in dem Antrag. Außerdem soll es um Ausweichmöglichkeiten gehen. Die Stadt Hof schreibt unterdessen in einer Mitteilung, dass sie in eineinhalb Wochen mit neuen Erkenntnissen hierzu rechne.