© Stadt Hof

Hofer Schulen: Schulleiter testen Luftfilteranlagen

Kein Unterricht mehr zuhause vor dem Computer, sondern im Klassenzimmer in Präsenz. Das hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder nach der jüngsten Kabinettssitzung angekündigt. Um die Schüler zu schützen, sollen sie vorerst auch im Unterricht Maske tragen. Außerdem sind regelmäßige Tests vorgesehen. Luftfilter sollen zusätzlich Ansteckungen im Klassenzimmer vorbeugen.

In zwei Wochen fängt die Schule wieder an. Der Plan der bayerischen Staatsregierung war, dass bis dahin alle Klassenzimmer mit Luftfilteranlagen ausgestattet sind. In der Stadt Hof geht der nicht auf. Aus dem Rathaus heißt es, dass das aufgrund der zeitlichen und technischen Vorgaben nicht möglich sei. Für die Stadt sei es außerdem ein enormer Finanzaufwand, weil sie die Hälfte der Kosten selbst tragen muss. Der Eigenanteil liegt bei 550.000 Euro. Das wären die Kosten für 17 Schulen mit fast 380 Klassenzimmern. An der Hofecker Schule gab es diesen Monat schon einen Test mit den Hofer Schulleitern und Stadträten. Es ging um technische Details. Die Schulleiter wollten sich aber auch davon überzeugen, wie laut die Luftfilter sind und ob sie den Unterricht stören. Das Fazit: Bei halber Leistung ist die Anlage nicht lauter als ein Beamer.