© Danny Lawson

Hofer OB Döhla: Städte brauchen finanzielle Hilfe für Klimaschutz-Maßnahmen

Aktivisten fordern von der Politik regelmäßig sich stärker für den Klimaschutz einzusetzen. Viele Städte und Gemeinden wollen dabei auch mitmachen, nur fehlt ihnen meist das Geld dafür. Das betont die Hofer Oberbürgermeisterin Eva Döhla im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Die Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft fränkischer Oberbürgermeister wünscht sich deshalb finanzielle Unterstützung, um die Maßnahmen umsetzen zu können.

Auch die Stadt Hof hat seit diesem Jahr ein Klimaschutzkonzept. 26 Maßnahmen sind bereits in der Umsetzung:

Auch im Bereich der Sozialausgaben dürften die Kommunen nicht alleine gelassen werden, so Döhla. Außerdem wünscht sie sich mehr Spielraum bei staatlichen Förderprogrammen. Wenn die Städte das Geld direkt bekommen würden, könnten sie effizienter arbeiten, meint die Hofer Oberbürgermeisterin.