© Pixabay

Hof muss sparen: Corona-Krise reißt womöglich 7-Mio.-Loch in Haushalt

Die Corona-Krise kostet viel Geld – die Stadt Hof kann sich aber trotzdem über eine fast ausgeglichene Rechnung freuen: Der Nachtragshaushalt macht’s möglich. Der Haupt- und Finanzausschuss des Hofer Stadtrats hat sich jetzt mit ihm beschäftigt. Die Gewerbesteuerausfälle kann das Konjukturpaket der Bundesregierung noch ausgleichen. Größere Bauchschmerzen bereitet Oberbürgermeisterin Eva Döhla der Blick auf das kommende Jahr:

Außerdem hat der Ausschuss die Sportfördermittel beschlossen. 25 Vereinen steht ein Fördertopf von 40.000 Euro zur Verfügung.