Höhere Kosten bei Rehauer Biogasanlage: Müllgebühren könnten steigen

Der Landkreis Hof hat bei alternativen Energien in einigen Belangen die Nase vorn. Seit mehr als zwei Jahren läuft die Vergärungsanlage der Bioverwertung Hochfranken in Wurlitz bei Rehau. Sie wandelt die Bioabfälle des Landkreises in Strom um. Die knapp 10 Millionen Euro teure Anlage versorgt einige Firmen in Rehau mit Energie.

Dabei hat sich die Bioverwertung aber wohl ordentlich verrechnet. Die Betriebskosten der Anlage fallen höher aus als ursprünglich angenommen, berichtet die Frankenpost. Deshalb hat der Abfallzweckverband Stadt und Landkreis Hof im September beschlossen, künftig einen höheren Preis für die Entsorgung des Bioabfalls zu zahlen. Damit dürften auch die Müllgebühren um fast die Hälfte ansteigen. In Zukunft könnten die Bürger statt 40 etwa 60 Euro pro Biotonne zahlen, heißt es weiter.