© Sebastian Kahnert

Höchste Inzidenz in Deutschland: Sachsen verschärft Maßnahmen

Mit einer Inzidenz über 750 hat Sachsen bundesweit die Höchsten Corona-Zahlen. Drei Landkreise liegen sogar über 1000. Weil auch die Krankenhausauslastung extrem hoch ist, hat die Regierung neue Corona-Maßnahmen angekündigt. Ab Montag soll es eine Testpflicht für Geimpfte und Genesene in Alten- und Pflegeheimen sowie in Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen geben. Das gilt für Besucher und Beschäftigte. Außerdem soll 3G am Arbeitsplatz gelten. Während der Überlastungsstufe gibt es noch strengere Regeln. Dann gilt 2G im Handel, mit Ausnahme der Grundversorgung und 2G+ bei Innenveranstaltungen mit über 50 Personen. Für die Organisatoren von Freizeit- und Kulturveranstaltungen ist eine 2G-plus-Option geplant. Zudem soll für Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen 2G gelten, mit Ausnahme des Schulbetriebs. Weihnachtsmärkte bleiben erlaubt. Aber auch hier gilt für Verweilbereiche, in denen gegessen und getrunken wird, 2G. Diese Regeln sollen am Freitag in Sachsen verabschiedet werden und am Montag in Kraft treten. Vieles muss aber noch geklärt werden, weil erst am Donnerstag Bund-Länder-Gespräche stattfinden und das Infektionsschutzgesetz auf Bundesebene verabschiedet werden soll.