Eine Mauer zum Schutz vor Hochwasser steht am Westhafen., © Armin Weigel/dpa

Hochwasserschutz an der Donau in Regensburg erweitert

Der Ausbau des Hochwasserschutzes an der Donau in Bayern geht weiter. Nach rund zweieinhalb Jahren Bauzeit sei in Regensburg der Abschnitt am Westhafen abgeschlossen, teilte das bayerische Umweltministerium am Mittwoch mit. Damit seien rund 5000 Anwohner in diesem Bereich vor einem hundertjährlichen Hochwasser geschützt, sagte Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) bei der Einweihung.

Nach Angaben des Ministeriums wurden dazu auf rund einem Kilometer Länge Mauern, mobile Elemente und Spundwände verbaut. Diese hätten teils bis zu acht Meter tief verankert werden müssen. Die Gesamtkosten für den Schutz der Stadt Regensburg vor Donau-Hochwasser liegen bei rund zehn Millionen Euro. Laut Ministerium ist es eines der größten Projekte dieser Art in Bayern.