Hilfsorganisationen für die Ukraine: NETZSCH-Gruppe spendet halbe Million Euro

Der Krieg in der Ukraine dauert an. Aber selbst wenn er vorbei ist, müssen das Land und viele Existenzen wieder aufgebaut werden. Die Menschen dort sind daher auf Spenden angewiesen. Die NETZSCH-Gruppe mit Stammsitz in Selb spendet jetzt eine halbe Million Euro an Hilfsorganisationen für die Ukraine. Schon vor wenigen Wochen hat die Geschäftsführung die Mitarbeiter dazu aufgerufen, die Menschen in der Ukraine zu unterstützen, heißt es in der Mitteilung. Durch die Spende ihres Gehalts sind rund 48.000 Euro zusammengekommen, die das Unternehmen auf 100.000 Euro verdoppelt hat. Darüber hinaus haben die Gesellschafter eine sechsstellige Spendensumme angekündigt. Das Geld hat das Unternehmen auf verschiedene Initiativen aufgeteilt. Ein Teil geht zum Beispiel an die Aktion Deutschland hilft, aber auch regional an die Stadt Selb.