© Boris Roessler

Hilfe fürs Krisengebiet: THW Naila schickt weiterhin Helfer

Dreck auf den Straßen, zerstörte Gehwege und kaputte Autos: Die Arbeit, die zahlreiche Helfer in den Überschwemmungsgebieten leisten ist sehr anstrengend.
Auch das THW Naila hat ehrenamtliche Helfer nach Nordrhein-Westfalen geschickt. In Köln, Bonn und Geilenkirchen waren sie vor allem für das Wasser abpumpen zuständig.
Sven Deubler vom THW Naila ist seit Montag wieder zurück in der Heimat, doch die Ablösung ist schon wieder vor Ort.


Derzeit seien noch genügend frische Kräfte in der Region. Spätestens ab nächster Woche könne es aber sein, dass auch Helfer nach Nordrhein-Westfalen fahren, die schon einmal vor Ort gearbeitet haben. Für Sven Deubler als Ehrenamtlichen hängt das aber zum Beispiel auch noch von einer Freistellung des Arbeitgebers ab.