Hilfe für Landwirte: Millionen aus Berlin und München sollen auch in Oberfranken helfen

Der heiße Sommer und die trockene Hitze machen den Bauern in Oberfranken zu schaffen. Viel zu wenig haben sie geerntet, viele Feldfrüchte sind vertrocknet. Hilfe kommt von Bundesagrarministerin Klöckner: Sie den Bauern hat Geld versprochen. Wofür brauchen die Bauern das Geld am dringendsten?
Dieter Heberlein vom Bauernverband Oberfranken sagt, die Landwirte brauchten das Geld nicht um über die Runden zu kommen, sondern um ihre Tiere über den Winter zu bringen. Vor allem viele Rinderhalter müssten jetzt schon zufüttern auf den Weiden.

Insgesamt stellen der Bund und die Länder rund 340 Millionen Euro Hilfsgelder für betroffene Bauern zur Verfügung.