© Soeren Stache

Stürmer Köpke kehrt zu «Herzensverein» 1. FC Nürnberg zurück

Nürnberg/Berlin (dpa/lby) – Der Angreifer Pascal Köpke verlässt nach zwei Jahren den Fußball-Bundesligisten Hertha BSC und kehrt zu seinem Jugendclub 1. FC Nürnberg zurück. Das teilten beide Vereine am Samstag mit. Der 24-Jährige war 2018 vom Zweitligisten Erzgebirge Aue nach Berlin gekommen. Der Sohn des ehemaligen Nationaltorhüters Andreas Köpke kam bei den Berlinern elfmal in der Bundesliga zum Einsatz sowie zweimal im DFB-Pokal.

«Mit Pascal haben wir ein weiteres Puzzleteil für unseren Kader verpflichten können. Mit seiner Art Fußball zu spielen, unter anderem mit vielen Läufen in die Tiefe – und der daraus resultierenden Torgefährlichkeit – ist er der Typ Stürmer, der in unserem Kader so noch gefehlt hat», äußerte Nürnbergs Sportvorstand Dieter Hecking in einer Vereinsmitteilung.

«Es ist ein richtig schönes Gefühl, wieder nach Hause zu kommen», erklärte Köpke. Voraussetzung für den Wechsel ist noch ein positiver Medizincheck, der an diesem Montag durchgeführt soll. «Der ‚Club‘ ist mein Jugend-, mehr noch, mein Herzensverein. Ich freue mich darauf, viele bekannte Gesichter zu sehen», sagte Köpke. Er versprach, alles daransetzen zu wollen, «dass wir eine erfolgreiche Saison spielen».

Köpke spielte von 2003 bis 2013 in der Nürnberger Jugend, ehe er über die Stationen Unterhaching, Karlsruhe und Aue zur Hertha kam. Er erzielte in bislang 71 Zweitligaspielen 20 Treffer.