© Soeren Stache

Hertha-Manager will 0:4 in Augsburg «erstmal sacken lassen»

Augsburg (dpa) – Hertha-Manager Michael Preetz hat sich nach dem 0:4 der Berliner in der Fußball-Bundesliga beim FC Augsburg erst einmal nicht zur sportlichen Situation und zu Trainer Ante Covic geäußert. Er müsse das Erlebte «erstmal sacken lassen», erklärte Preetz am Sonntagabend nach der vierten Bundesliga-Niederlage nacheinander. Hertha BSC fiel mit nur elf Punkten auf Tabellenplatz 14 zurück.

«Ruhiger wird es nicht», sagte Covic mit Blick auf die kommende Woche und das anstehende Heimspiel gegen Borussia Dortmund. Zur persönlichen Situation erklärte der Kroate in der Pressekonferenz nach dem Spiel: «Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich der Allerletzte bin, der an sich denkt. Es geht nur um den Verein, dem ich seit 20 Jahren diene.» Wichtig sei es nun, gegen Dortmund den «Negativtrend» aufzuhalten.

Nationalspieler Niklas Stark wirkte völlig ernüchtert und sprach Klartext: «So zu verlieren, ist schon ein Schlag in die Fresse.»