© Peter Steffen

Heckings Zwischenzeugnis beim 1. FC Nürnberg: «Eine Drei»

Nürnberg(dpa/lby) – Nürnbergs neuer Sportvorstand Dieter Hecking stellt sich nach drei Monaten im Amt beim fränkischen Fußball-Zweitligisten ein befriedigendes Zwischenzeugnis aus. «Ich würde uns eine Drei geben, weil ich glaube, dass noch sehr viel zu tun ist», sagte der 56-Jährige auch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie. «Auch sportlich gebe ich uns nur eine Drei, weil ich glaube, dass wir es hätten besser machen können. Die Spielverläufe waren dafür da», sagte Hecking in dem am Montag auf der Homepage des 1. FC Nürnberg veröffentlichten Interview.

Der frühere Hamburger Coach hatte Ende Juli einen Dreijahresvertrag beim «Club» unterschrieben und erstmals eine Stelle als Funktionär angetreten. Unter dem neuen Trainer Robert Klauß ist der FCN aktuell nur Tabellenfünfzehnter. «Es ist ein dauerhafter Prozess, ich bitte da einfach um Geduld», warb Hecking. «Das muss noch deutlich stabiler und konstanter werden, damit ich damit zufrieden bin.» Er spüre aber «Aufbruchstimmung» im Verein, «das bekomme ich mit».