© Stefan Worring

Hans Werner Kilz moderiert künftig den «Sonntags-Stammtisch»

München (dpa/lby) – Der «Sonntags-Stammtisch», die wöchentliche Talksendung des Bayerischen Fernsehens, geht mit geänderter personeller Aufstellung ins neue Jahr. Vom 13. Januar an werde Hans Werner Kilz, früherer Chefredakteur vom «Spiegel» und der «Süddeutschen Zeitung», die Sendung moderieren, teilte der Bayerische Rundfunk mit. Unterstützt werde er dabei von wechselnden Co-Gastgebern. Kilz (75) tritt damit die Nachfolge von Helmut Markwort an, der die Sendung über zehn Jahre lang moderierte. Markwort hatte im vergangenen Jahr bei der Landtagswahl ein Mandat für die FDP im Bayerischen Landtag gewonnen.

Beim «Sonntags-Stammtisch» des Bayerischen Fernsehens werden Woche für Woche prominente Gäste aus Bayerns Politik, Wirtschaft und Gesellschaft eingeladen, um über aktuelle Themen zu diskutieren. Als Vertretung von Kilz bleibt Tilmann Schöberl der Sendung erhalten. Er hatte bereits Ex-Moderator Markwort gelegentlich vertreten und die Sendung seit dessen Ankündigung seiner Kandidatur für den Landtag übergangsweise moderiert.

Kilz begann seine Karriere bei der «Mainzer Allgemeinen Zeitung», ging dann zum «Spiegel», wo er als Korrespondent, Ressortleiter und Chefredakteur tätig war. 1996 wurde er Chefredakteur der «Süddeutschen Zeitung», die er fast 15 Jahre erfolgreich leitete. Von 2011 bis 2017 arbeitete er im Investigativ-Team der «Zeit» und ist bis heute im Aufsichtsrat der Mediengruppe DuMont in Köln.