Halbjahresbilanz: weniger Unfälle in der Region und in Bayern

Ein kalter Winter und viele Baustellen in der Euroherzregion, trotzdem sieht die Unfallstatistik für die erste Hälfte dieses Jahres positiv aus. Deutlich weniger Unfälle sind zwischen Januar und Juni auf den Straßen passiert als noch im Jahr 2017. Das bedeutet auch weniger Verletzte. Trotzdem haben auch wieder 4 Personen bei Unfällen ihr Leben verloren, 2017 waren es im ersten Halbjahr 5 Personen.

Was für das gesamte Halbjahr 2018 gilt, ist auch für den Monat Juni im Besonderen gültig. Das ergibt die neue Zählung des Bayerischen Landesamtes für Statistik.
Und: Der Trend zu weniger Unfällen zeigt sich auch im bayernweiten Vergleich. Über 1000 mehr Menschen sind bei Unfällen im Jahr 2017 ums Leben gekommen als heuer.