© Tobias Hase

Hahn über FCA-Coach: Disziplinarmaßnahmen zeigen Wirkung

Augsburg (dpa) – Der Augsburger Offensivspieler André Hahn hat die Disziplinarmaßnahmen unter Trainer Martin Schmidt gelobt. «Martin Schmidt hat zum Beispiel die Handynutzung eingeschränkt, es gibt nur noch gewisse Zeiten dafür. Was nicht schlecht ist, denn wir sollten uns ja schon auf den Fußball und unsere Arbeit konzentrieren», erzählte der 28-jährige Hahn dem «Kicker» in einem Interview (Donnerstag-Ausgabe). «Er hat einiges angepasst, das zeigt schon jetzt seine Wirkung. Wenn man nach gewissen Verfehlungen ein Training aussetzen muss, tut das weh. Insbesondere dann, wenn man sogar seinen Platz in der Startelf fürs Zuspätkommen verlieren könnte.»

In der vergangenen Saison war zum Beispiel Caiuby mehrmals beim Fußball-Bundesligisten durch Unpünktlichkeit aufgefallen. Martin Hinteregger, der kurz vor einem festen Wechsel zu Eintracht Frankfurt steht, hatte den damaligen Trainer Manuel Baum sogar offen kritisiert.

«Wenn Spieler wie Martin Hinteregger und Caiuby, die einen für die Mannschaft großen sportlichen Wert hatten, wegfallen, ist das für uns schwer zu kompensieren», erinnerte Hahn an die unruhige Zeit. «Und wenn man in einem solchen Strudel mal drinsteckt, ist es noch schwerer, da wieder rauszukommen. Wir haben es am Ende gerade noch hingebogen.»