Ein Stacheldrahtzaun umzäunt das Gelände einer Justizvollzugsanstalt., © Bernd Weißbrod/dpa/Symbolbild

Häftling misshandelt: Prozess geht heute weiter

Mehrfach sollen zwei Häftlinge in der Corona-Isolation einen Zellengenossen im Hofer Gefängnis misshandelt haben. Die beiden stehen deshalb seit vergangener Woche vor dem Landgericht Hof. Heute geht der Prozess weiter.

Das Opfer hat in dem Prozess ausgesagt, heißes Wasser über die Füße gekippt, gegen dessen Willen Tattoos gestochen und 15 Tritte in die Genitalien bekommen zu haben. Außerdem musste der Mann fünf Nächte nackt auf der Toilette verbringen. Die Verletzungen waren offenbar so schwer, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit zeugungsunfähig ist. Zu diesem Schluss kommt ein Sachverständiger. Heute sollen Mitgefangene, Gefängnis-Mitarbeiter und Polizisten aussagen. Das Urteil ist für kommende Woche geplant.