Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses., © Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Grundschüler erleidet bei Schlägerei innere Verletzungen

Ein Bub ist in Oberbayern nach einer Schlägerei mit einem anderen Grundschüler mit inneren Verletzungen ins Krankenhaus gekommen. Der 10-Jährige sei im Krankenhaus deshalb operiert worden, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord am Mittwoch mit. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt, wie es zu dem Streit zwischen den beiden Jungen an der Grundschule in Vohburg an der Donau (Landkreis Pfaffenhofen) und den schweren Verletzungen kommen konnte.

Nach den bisherigen Ermittlungen hatten sich das Opfer und ein neunjähriger Mitschüler am Montag auf dem Schulgelände gestritten. Den Angaben zufolge ging die Auseinandersetzung dann in gegenseitiges Schubsen und Tritte gegen die Beine über. Schließlich schlug der Neunjährige dem anderen Jungen demnach mit der Faust in den Bauch. Dieser fiel zu Boden. Weil der Gesundheitszustand des Zehnjährigen sich danach verschlechterte, rief die Schule den Rettungsdienst. Der Junge kam ins Krankenhaus.