© Angelika Warmuth

Grünen-Spitzenkandidatin Roth in Augsburg auf zweitem Platz

Augsburg (dpa/lby) – Die bayerische Grünen-Spitzenkandidatin Claudia Roth hat das Direktmandat in ihrer schwäbischen Heimat verpasst. Die Bundestags-Vizepräsidentin konnte allerdings am Sonntag bei der Bundestagswahl in ihrem Augsburger Stimmkreis ihren Erststimmenanteil auf 20,6 Prozent deutlich verbessern, vor vier Jahren kam sie auf 13,9 Prozent.

Das Direktmandat behält CSU-Kandidat Volker Ullrich, der sich allerdings mit 28,1 Prozent begnügen musste (minus 6,7 Punkte). Die SPD-Bundestagsabgeordnete Ulrike Bahr kam mit 18,0 Prozent auf den dritten Platz. Zu dem Wahlkreis Augsburg-Stadt zählt auch die benachbarte Stadt Königsbrunn aus dem Landkreis Augsburg.

© dpa-infocom, dpa:210927-99-375525/2