© Sven Hoppe

Grüne begrüßen Einigung auf Artenschutz-Gesetzentwurf

München (dpa/lby) – Als einen «Meilenstein für den Naturschutz» bewerten die Grünen im Landtag die Einigung auf den Gesetzentwurf des Volksbegehrens für mehr Artenschutz. «Bayern bringt damit eines der weitreichendsten Artenschutzgesetze Europas auf den Weg», teilte der Fraktionsvorsitzende Ludwig Hartmann am Mittwoch in München mit.

Zuvor war bekannt geworden, dass die schwarz-orange Koalition den Gesetzentwurf ohne einen Volksentscheid direkt im Landtag annehmen will. Der Entwurf des Volksbegehrens solle Teil eines großen Pakets für mehr Umwelt- und Artenschutz werden, hieß es aus Koalitionskreisen. Hartmann sagte, dies sei ein Grund zu großer Freude. «Das ist aber auch ein Ansporn, weitere wichtige Projekte für den Schutz unserer Umwelt und des Klimas gemeinsam mit den Menschen in Bayern voranzutreiben», bekräftigte er.

Mehr als 1,7 Millionen Menschen (18,3 Prozent der Stimmberechtigten) hatten Anfang des Jahres das Volksbegehren «Rettet die Bienen» mit ihren Unterschriften unterstützt – ein Rekordwert im Freistaat. «Das war letztlich wohl auch der Schlüssel, dass der Widerstand bei CSU und Freien Wählern gebrochen werden konnte», kommentierte Hartmann.