© Klinikum Fichtelgebirge

Großübung: Feuerwehr probt am Klinikum Fichtelgebirge den Ernstfall

Wenn ein Feuer ausbricht, muss es schnell gehen. Das gilt im Besonderen für ein Krankenhaus. Deshalb haben über 200 Einsatzkräfte von Feuerwehr, BRK und Technischem Hilfswerk am Dienstag den Ernstfall im Klinikum Fichtelgebirge in Marktredwitz geprobt.

Mit Atemschutzgerät und Schläuchen ist die Mannschaft zu einer Station angerückt, die derzeit nicht mit Patienten belegt ist, um dort den simulierten Brand zu löschen und die eingeschlossenen Personen zu evakuieren. Vierzig Statisten stellten bettlägerige Menschen dar, die durchs Treppenhaus oder über die Drehleiter mussten. Sie kamen in die Notaufnahme des Klinikums. Dort ging es darum zu üben, wie mit einem Patientenansturm umzugehen ist.