© Initiative Ruhe für den Kornberg

Großer Kornberg: Initiative fordert Ende des Projekts

Fahrradfahrer freuen sich schon auf den geplanten Mountainbike-Park am Großen Kornberg. Naturschützer würden ihn am liebsten verhindern. Dieses Ziel hat auch die Initiative „Ruhe für den Kornberg“. Sie appelliert jetzt noch einmal an den Zweckverband und seinen Vorsitzenden Landrat Dr. Oliver Bär, die „Pläne zur Naturzerstörung endlich aufzugeben“. Zahlreiche Arten seien durch das Projekt gefährdet. Baumaschinen hätten schon die ersten Schwarzbeer- und Kleinampferbestände zerstört. Auch die Arnikabestände seien, laut der Initiative, in Gefahr.

Die Initiative „Ruhe für den Kornberg“ lehnt den Bike-Park generell ab. Die Landkreise Hof und Wunsiedel wiesen sowieso schon zu wenige Schutzgebiete aus. Im Landkreis Hof machen die FFH–Gebiete 2 Prozent und die Naturschutzgebiete nur knapp ein halbes Prozent der Fläche aus. Zum Vergleich: Der gültige europäische Standard liegt bei 15 Prozent.