Auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr ist ein Blaulicht zu sehen., © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Großbrand in Milchviehbetrieb: Mehrere Rinder verendet

Bei einem Großbrand in einem Milchviehbetrieb mit Hunderten Rindern im Oberallgäu sind mehrere der Tiere verendet. Das Feuer war am frühen Dienstagmorgen in einem Lagergebäude des Landwirtschaftsbetriebs in Immenstadt ausgebrochen, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Großteil der Rinder konnte aus dem angrenzenden Stall gerettet werden. Um die zehn Tiere hätten es nicht geschafft. Menschen seien nicht verletzt worden.

Das Feuer war nach Angaben der Polizei am frühen Morgen unter Kontrolle, die Löscharbeiten dauerten aber an. Den Angaben zufolge war nur ein mittlerer Gebäudeteil betroffen, das Feuer breitete sich demnach nicht weiter aus. Angrenzende Gebäudeteile seien jedoch in Mitleidenschaft gezogen worden, hieß es. Zuvor hatte die Polizei mitgeteilt, es bestehe Gefahr, dass das Feuer auf den Stall sowie das Wohngebäude der auf dem Hof lebenden Familie übergreife.

Ersten Schätzungen zufolge entstand durch den Brand ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro. Die Ursache für das Feuer war zunächst unklar.