Götz Otto spielt gerne den Bösewicht

Der Schauspieler Götz Otto («Der Morgen stirbt nie») übernimmt inzwischen gern die Rolle des Bösewichts. «Früher habe ich mich dagegen gewehrt und mir gewünscht, andere Rollen zu bekommen. Aber mittlerweile stört mich das gar nicht mehr», sagte der 54-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Der bei München lebende Schauspieler wurde 1997 als Widersacher von James Bond international bekannt und hat seitdem wiederholt Bösewichte gespielt. «Das sind manchmal viel interessante Charaktere», findet Götz. Am Sonntag (1. Mai) ist er in dem neuen «Tatort»-Krimi «Warum» aus Nürnberg um 20.15 Uhr im Ersten zu sehen.