© Stefan Puchner

Glück im Unglück: Sprung zur Seite verhindert Zusammenstoß

Ein beherzter Sprung zur Seite hat einen LKW Fahrer am Morgen vermutlich vor Schlimmerem bewahrt. Wie die Polizei Wunsiedel mitteilt, hat sich der LKW des tschechischen Fahrers, wegen plötzlich auftretender Eisglätte auf der Staatsstraße 2176 quergestellt. Der Fahrer ist in Richtung Marktleuthen unterwegs gewesen. An der Steigung bei der Einmündung nach Stemmasgrün ist der LKW nicht mehr vorangekommen. Aus der Gegenrichtung ist ein Mann mit seinem PKW herangefahren – hat den LKW aber wegen der Dunkelheit zu spät wahrgenommen und ist durch die Glätte nicht rechtzeitig zum Stehen gekommen. Der LKW Fahrer hat zu dieser Zeit neben seinem Fahrzeug gestanden und sich nur durch einen Sprung zur Seite vor dem Zusammenstoß mit dem PKW bewahren können. Der PKW ist in die linke Seite des Führerhauses gekracht. Der LKW-Fahrer ist leicht verletzt worden. Der entstandene Schaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Während der Bergung ist die Straße vollgesperrt gewesen.