Gleschinksi und Holighaus: Bedeutende Filmpreise bei den Hofer Filmtagen vergeben

Einer der begehrtesten Preise bei den Hofer Filmtagen ist vergeben. Der Förderpreis „Neues Deutsches Kino“ und die dazugehörigen 10.000 Euro Preisgeld gehen heuer an den Regisseur Max Gleschinski für seinen Film „Kahlschlag“.
Außerdem hat die Stadt Hof am Abend den Filmpreis der Stadt Hof an den Autor und Filmkaufmann Alfred Holighaus für seine Unterstützung der Hofer Filmtage vergeben. Der hat nach der Verleihung einen ganz besonderen Wunsch geäußert.

Heute und morgen gibt’s bei den 52. Internationalen Hofer Filmtagen noch vier weitere Preisverleihungen, darunter morgen den Hofer Goldpreis zu Ehren des früheren Filmtage-Präsidenten Heinz Badewitz.