© Landratsamt Wunsiedel

„GINA“: Wunsiedler Feuerwehren mit neuer App ausgestattet

Von der Warn-App NINA für Ihr Smartphone haben Sie hier bei Radio Euroherz vielleicht schon was gehört… oder Sie haben Sie bereits selbst auf dem Handy, wenn Sie sich zum Beispiel über Unwetterwarnungen informieren wollen. Für Rettungskräfte gibts eine App, die ähnlich klingt, aber ein bisschen anders funktioniert: GINA, kurz für Geographic Information Assistant. Die Feuerwehren Arzberg, Hohenberg an der Eger, Marktredwitz, Schirnding und Selb dürfen sie jetzt testen. Sie haben jeweils eine Tablet-Version von GINA bekommen, schreibt das Landratsamt Wunsiedel. Die Kameraden bekommen über die App Infos zum Einsatzort, unter anderem durch ein Bild- und Datenarchiv. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Infos untereinander zu teilen – so weiß jede Einheit sofort, welche Unterstützung wann und wo kommt. GINA funktioniert über das GPS-Tracking der Einsatzfahrzeuge und das länderübergreifend, also können sich die Einsatzkräfte hier auch mit den tschechischen Kollegen austauschen.