Giftmord-Prozess: Angeklagte legt Revision ein

Am Freitag hat das Hofer Landgericht Miriam P. im sogenannten Giftmord-Prozess lebenslänglich wegen Mordes verurteilt. Sie hatte im November 2017 einen 64-jährigen Mann aus Nagel vergiftet. Die Verteidigung hat direkt nach dem Urteil angekündigt, Revision einzulegen.

Nach Aussage des Landgerichts gegenüber Radio Euroherz liegt nun auch ein Revisionsantrag von Miriam P. vor. Die Verteidigung wollte eine Freiheitsstrafe von maximal fünf Jahren wegen Körperverletzung mit Todesfolge in einem minderschweren Fall. Miriam P. habe das Opfer nie töten, sondern nur für ein paar Tage ins Krankenhaus bringen wollen. Somit muss sich demnächst der Bundesgerichtshof in Karlsruhe mit dem Fall beschäftigen.