© Jens Büttner

Gewalt gegen Polizisten: In Oberfranken ist sie gestiegen

Beleidigungen, Drohungen oder körperliche Gewalt: Immer mehr Polizisten in Oberfranken sind Opfer solcher Attacken. Im vergangenen Jahr kam es zu so vielen Vorfällen wie nie zuvor, teilte Innenminister Herrmann mit. Über 2.000 Polizeibeamte in Oberfranken wurden beleidigt, bespuckt, bedroht oder geschlagen. Das ist ein Anstieg von über acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 200 Mal kam es zu erheblichen Verletzungen. Erst in der Nacht zum Sonntag hat es drei Beamte auf dem Wiesenfest in Rehau erwischt, die einen Streit schlichten wollten. Ein Mann versetzte einem Polizisten einen ordentlichen Faustschlag ins Gesicht. Herrmann kündigte weitere Schutzmaßnahmen an: Neben besserer Ausrüstung soll die Oberfränkische Polizei bis Herbst dieses Jahres umfassend mit Body-Cams und einer neuen Dienstpistole ausgestattet sein.