Gestiegener Mindestlohn: Mehr Geld auch für die Geschäfte

Aus ein paar Cent mehr werden Millionen Euro für den Einzelhandel. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten freut sich über den zum Jahreswechsel gestiegenen Mindestlohn – auch wenn sie ihn immer noch zu niedrig findet. Es gelte natürlich nachwievor, dass das Leben mit dem Mindestlohn immer eines am Limit sei. Vor allem mit Kindern und wenn die Mieten weiter steigen. Allerdings könnten Geringstverdiener sich mit den 35 Cent mehr pro Stunde eher mal einen Kinobesuch oder eine Anschaffung für den Haushalt leisten. Deshalb sei der gestiegene Mindestlohn auch für die Wirtschaft ein großer Gewinn: Allein im Vogtland kämen dadurch gut 1,4 Millionen Euro mehr in die Geldbeutel der Menschen und so auch in die Kassen der Geschäfte.