Der Plenarsaal während einer Sitzung des Deutschen Bundestages., © Michael Kappeler/dpa

Geplante Wahlkreisreform: CSU will weiterhin fünf Wahlkreise in Oberfranken

Der deutsche Bundestag ist eines der größten Parlamente der Welt – doch wo viele mitreden, fallen Entscheidungen mitunter schwerer. Daran soll sich künftig etwas ändern… aber auch die Wahlkreise sollen je nach Bevölkerungswachstum bzw. -schwund angepasst werden. Wahlkreisreform nennt sich das.
Die Wahlkreiskommission hat vergangene Woche vorgeschlagen, die Anzahl der Wahlkreise zu reduzieren. In Oberfranken würde es dann vier statt wie bisher fünf Wahlkreise geben. Der Landkreis Kulmbach würde in den Wahlkreis Hof integriert. Wie der Hofer CSU-Bundestagsabgeordnete Hans-Peter Friedrich nun mitteilt, will sich die CSU Oberfranken weiter dafür einsetzen, dass die fünf Bundeswahlkreise hier bestehen bleiben. Und damit dann auch weiterhin fünf direkt gewählte Abgeordnete in den Bundestag einziehen. Rechnerisch sei das möglich und aus politischen Gründen auch notwendig, meint Friedrich. Die Wahlkreise in Flächenbezirken wie Oberfranken dürften nicht zu groß werden, wenn Abgeordnete weiterhin effiziente Arbeit vor Ort leisten sollen.