Gemeinsame Übung: Deutsche und tschechische Feuerwehrleute bei Einsatz in Klingenthal

Was tun, wenn es brennt… und es sind zu wenig Einsatzkräfte da? Da ist die Grenznähe hier ein Vorteil. Denn mittlerweile gibt es ja verschiedene Kooperationen mit tschechischen Rettungsdiensten. Und da ist heute eine gemeinsame Übung angesagt.

Über 160 Feuerwehrleute aus dem Vogtland und 36 Kameraden aus Tschechien treffen sich heute (MO) in Klingenthal/Mühlleithen auf dem Parkplatz an der B283 zur sogenannten „Heißausbildung“ im Flash-Over-Container. Was heißt das jetzt genau? Ganz einfach: Der Container ist einer Wohnung oder einem Zimmer nachempfunden und hier können die Einsatzkräfte ganz nah an der Realtität üben, einen Zimmerbrand unter Kontrolle zu bringen und zu löschen. Dabei sollen auch die deutsch-tschechischen Atemschutzgeräteträger vorbereitet werden, heißt es. Das Ganze geschieht im Rahmen des Euregio Egrensis Projekts „Bilaterale Gefahrenabwehr DE – CZ“.