© helsa GmbH & Co. KG

Gemeinsam für Burundi: Noch 70 Prozent fehlen bis zum Crowdfunding-Ziel

Naturkatastrophen, Klimawandel und Armut. Entwicklungsländer haben schon genug zu kämpfen. Jetzt kommt auch noch die Corona-Krise dazu. Eine Firma aus Gefrees will deshalb vor Ort helfen.

Die helsa Group International unterstützt ein Projekt der Malteser, das textile Schutzmasken nach Burundi bringen soll. Dabei kann jeder mithelfen. Momentan läuft eine Crowdfunding-Aktion, die Geld für das Projekt sammelt. Bis zum gesteckten Ziel von 5.000 Euro bleiben noch neun Tage Zeit. Bisher sind erst knapp 30 Prozent des Ziels erreicht, teilt die Firma mit. Helsa steuert anschließend die doppelte Summe an Schutzmasken bei.

Link zum Crowdfunding: https://www.startnext.com/gemeinsam-fuer-burundi