© Bernd Thissen

«Geistersaison» für Nürnberg Ice Tigers: Torhüter verliehen

Nürnberg (dpa/lby) – Die Nürnberg Ice Tigers sehen ihren Spielbetrieb selbst bei einem Zuschauerausschluss für die ganze Saison gesichert. Durch die Hilfe von Hauptsponsor NCP und anderer Geldgeber seien die finanziellen Bedingungen auch für so eine Spielzeit gesichert, teilte der fränkische Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Freitag mit.

Im Eishockey machen die Ticketverkäufe einen wichtigen Teil der Einnahmen aus. Die Vereinbarung biete die «nötige Planungssicherheit auch bei einer möglichen kompletten «Geistersaison»», sagte Geschäftsführer Wolfgang Gastner. Neben dem Engagement der Sponsoren habe es auch Gehaltsverzichte von Mitarbeitern und Spielern gegeben.

Wegen der weiter ungewissen DEL-Zukunft haben die Nürnberger auch ihre beiden Torhüter kurzfristig verliehen. Niklas Treutle und Ilya Sharipow sollen in unteren Ligen zu Spielpraxis kommen, während in der DEL ein Saisonstart noch nicht fix ist. Treutle schließt sich den Ravensburg Towerstars aus der DEL2 an, Sharipov geht zu den Hammer Eisbären in die Oberliga Nord, wie am Freitag mitgeteilt wurde.

Insgesamt haben die Nürnberger damit wegen der Corona-Zwangspause schon zehn Akteure verliehen. Alle Leihspieler sollen nach dem 30. November zu den Ice Tigers zurückkehren. Die DEL hofft, noch vor Weihnachten ihre Saison starten zu können. Angesichts der Situation in der Pandemie ist dies aber äußerst fraglich. Die DEL2 und die Oberliga wollen indes nächste Woche ihre Spielzeiten beginnen.