Kassandra Wedel bei einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur., © Sven Hoppe/dpa

Gehörlose Schauspielerin fordert diversere Rollen

Die Schauspielerin Kassandra Wedel («In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte») wünscht sich interessantere und diversere Rollen für Gehörlose. «Es soll nicht nur darum gehen, was wir alles nicht können, sondern darum, was wir können», sagte die gehörlose Darstellerin der Deutschen Presse-Agentur in München. «Momentan sind das im Film meistens kleine Rollen, die Rolle einer tauben Mutter, einer tauben Zeugin, reduziert auf die Taubheit. Ich habe nicht die Möglichkeit, einen Charakter zu kreieren und zu spielen. Taube Menschen sind auch individuell.»

Für einen guten Anfang hält die 38-Jährige die ARD-Vorabendserie «In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte», in der sie ab Donnerstag (9. Juni/18.50 Uhr) um 18.50 Uhr zu sehen ist. Die Münchnerin spielt darin im erweiterten Ensemble die Neurochirurgin Alicia Lipp. Die gehörlose Ärztin gilt als Spezialistin auf ihrem Gebiet und startet am Johannes-Thal-Klinikum als Oberärztin.

Insgesamt sei das Theater bei diesem Thema aber schon weiter, als der Film, findet Wedel. «Theater ist neugieriger, sie experimentieren, sie probieren aus.»