© Matthias Schrader

Geflügelpest im Vogtland: Ein Verdachtsfall bestätigt

Wer Hühner, Gänsen oder Enten im Vogtland hält muss sie momentan im Stall lassen. Diese Vorsichtsmaßnahmen sind berechtigt, denn in einem Aufzuchtbetrieb in Nordrhein-Westfalen hatte es einen größeren Ausbruch der Geflügelpest gegeben. Nach bisherigem Stand haben auch Kleinhalter aus dem Vogtland Junghennen über die Zweigstelle des Betriebs gekauft, teilte das Sächsische Gesundheitsministerium mit.

Bei einem von sechs bekannten Betrieben im Vogtland besteht bereits der Verdacht auf Geflügelpest. Weil aber nicht klar ist, wohin genau überall Junghennen gegangen sind, rief das Ministerium Geflügelhalter auf, das Veterinäramt zu kontaktieren. Das betrifft Halter, die ab Anfang März Junghennen von dem betroffenen Betrieb gekauft haben.