© Stefan Sauer

Geflügelmärkte im Vogtlandkreis: Einschränkungen wegen Geflügelpest

In der Region wächst die Angst vor der Geflügelpest. Erst vor kurzem mussten 220.000 Legehennen aus einem tschechischen Ort nahe der Oberpfalz wegen einer Infektion getötet werden. Auch im Landkreis Tirschenreuth ist der erste Fall gemeldet worden. Der Vogtlandkreis zieht daraus jetzt Konsequenzen und schränkt die Durchführung von Geflügelmärkten in der Region ein. Geflügel wie Hühner, Enten oder Gänse darf demnach nicht auf solchen Märkten angeboten werden. Andere Tiere wie Tauben, Ziervögel oder Kaninchen sind dagegen erlaubt, heißt es aus dem Landratsamt. Der Vogtlandkreis unterscheidet demnach auch klar zwischen Geflügelausstellungen und Geflügelmärkten. Bei Märkten sei das Risiko einer Infektion höher, weil sich nicht zurückverfolgen ließe, woher die Bestände genau kommen.