© Christopher Neundorf

Gefälschte Impfausweise: Hofer Impfzentrum im Fokus von Ermittlungen

Der Impfausweis als Tür- und Toröffner in der Pandemie… über Erleichterungen für Geimpfte diskutiert momentan die Politik. Das ruft auch direkt Betrüger auf den Plan. So hat sich ein RTL-Reporter einen gefälschten Impfausweis für 75 Euro über einen Internet-Chat besorgt – darauf: ein Stempel des Impfzentrums in Hof. Gezeigt wurde das am Abend (MO) beim Magazin „Extra“.

Nun kümmert sich die oberfränkische Polizei darum, sie hat bereits Spuren an dem gefälschten Impfausweis gesichert und will die Chatverläufe prüfen. Denn: Stempel, Chargennummer und Datum sehen im Hofer Impfzentrum anders aus, hat Stefanie Schulze vom Landratsamt Hof im RTL-Beitrag versichert. Die Unterschriften auf dem Dokument kenne man hier auch nicht. Bisher sind der Polizei solche Fälschungen in Oberfranken wohl noch nicht untergekommen. Die Ermittlungen wegen Urkundenfälschung, des Missbrauchs von Titeln und Fälschung von Gesundheitszeugnissen laufen.