Fahrzeuge stehen auf einer Autobahn im Stau, © Mia Bucher/dpa/Symbolbild

Gefährdung des Straßenverkehrs: Führerscheinentzug und Geldstrafe für 22-Jährigen

Autofahrer die zu dicht auffahren, weil sie überholen wollen, oder teils riskante Überholmanöver starten: So etwas passiert immer wieder auf unseren Straßen. Ein 22-Jähriger hat das zu weit getrieben und muss jetzt wortwörtlich dafür bezahlen. Der junge Erwachsene hat vor zirka anderthalb Jahren mehrere Fahrzeuge auf der A93 am Dreieck Hochfranken und auf der A72 bei der Anschlussstelle Pirk rechts überholt haben, teils auf dem Standstreifen. Jugendrichter vom Amtsgericht Plauen haben den Mann zu einer Geldstrafe von gut 1.000 Euro und zu einem achtmonatigen Fahrverbot verurteilt. Weil der Mann das für heute angesetzte Berufungsverfahren an der Jugendkammer des Landgerichts Zwickau doch nicht annimmt, ist das Urteil rechtskräftig.

(Symbolbild)