© Daniel Karmann

Fürth trainiert Hitze-Fußball: Innenverteidiger fraglich

Fürth (dpa/lby) – Vor dem Saisonstart in der 2. Fußball-Bundesliga bereitet sich die SpVgg Greuther Fürth sowohl auf Gegner Sandhausen als auch die erwartet hohen Temperaturen am Samstag vor. Coach Damir Buric lässt sein Team in der Woche jeweils um 15.30 Uhr trainieren, um die Bedingungen vom Spieltag zu simulieren. «Unsere Einheiten sind immer genau in die größte Hitze gelegt und wir sprechen viel mit unserer medizinischen Abteilung», erklärte Buric am Donnerstag.

Anders als in einigen Jahren zuvor will Fürth frühe Rückschläge und damit den ständigen Kampf in der Abstiegszone vermeiden. «Wir wollen aus einem ruhigen Fahrwasser unseren Weg gehen», sagte der Trainer.

Personell muss er womöglich noch improvisieren. Die Einsätze von Kapitän Marco Caligiuri (Muskelfaserriss) und Richard Magyar (Knieprobleme) bleiben unklar. Ohne das Duo müsste Buric gleich zwei Stellen in seiner Innenverteidigung neu besetzen. Vor dem SV Sandhausen hat Buric Respekt. «Die sind erfahren und haben einen Kader, der in der Breite gut besetzt ist», sagte er.