© Daniel Karmann

Fürth glaubt an Chance gegen HSV: Führungsspieler gefordert

Fürth (dpa/lno) – Trotz des jüngsten 0:3 gegen Holstein Kiel glaubt die SpVgg Greuther Fürth im Auswärtsspiel beim Hamburger SV an ihre Chance. «Es wartet die beste Mannschaft der Liga auf uns», stellte Trainer Stefan Leitl einen Tag vor der Partie am Samstag (13.00 Uhr/Sky) fest, ergänzte aber: «Es gibt Räume und Möglichkeiten, wo wir dem HSV gefährlich werden können.» Während die Hanseaten in der 2. Fußball-Bundesliga erster Verfolger von Spitzenreiter Stuttgart sind, startete Fürth als Tabellenelfter in den 9. Spieltag.

Das Leitl-Team hat nur eines von zuletzt sechs Ligaspielen gewonnen. Für eine Trendumkehr nimmt der Coach die erfahrenen Akteure in die Pflicht. «Die Führungsspieler müssen uns Stabilität auf dem Platz geben, vor allem wenn Widerstände kommen», sagte Leitl. «Wir wollen unserem Weg treu bleiben und ich verlange von den Führungsspielern, dass sie vorangehen und Verantwortung übernehmen.»

Unklar war am Freitag noch ein Einsatz von Mittelfeldspieler Paul Seguin, der angeschlagen ist. Sollte er das Abschlusstraining vor der Fahrt nach Hamburg bestreiten können, dann stehe er zur Verfügung.