© Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung

Für weniger Stress im Urlaub: Hauptzollamt gibt Tipps für Reiserückkehrer

In den Sommerferien geht es für viele Familien in den Urlaub. Viele Menschen kaufen dort auch gerne Mitbringsel und Souvenirs für Freunde und Verwandte zuhause. Damit es bei der Rückreise nach Deutschland aber nicht zu Problemen am Zoll kommt, hat das Hauptzollamt Regensburg, das auch eine Dienstelle in Hof hat, zum Ferienstart einige Tipps für Urlaubsreisende.

Besonders aufpassen müssen Reisende, wenn sie Waren aus Nicht-EU-Ländern mit nach Deutschland bringen wollen. Unter anderem bei Arzneimitteln und Alkohol sind bestimmte Freimengen zu beachten, die ihr nicht überschreiten dürft. Bei solchen Waren gibt es aber auch innerhalb der EU bestimmte Vorschriften und Richtmengen. Über die könnt ihr euch auf der Internetseite des Zolls informieren. Zum Schutz bedrohter Tier- und Pflanzenarten solltet ihr Reisesouvenirs wie Muscheln, Korallen oder Schneckengehäuse am besten gar nicht mitbringen.