Fünf verletzte Polizisten bei Demos zum 1. Mai in München

Bei mehreren Kundgebungen zum 1. Mai in München sind nach Angaben der Polizei fünf Beamte verletzt worden. Einer von ihnen habe ins Krankenhaus gebracht werden müssen, teilte das Polizeipräsidium München am Montag mit. Mehrere Teilnehmer der Demonstrationen hätten sich am Sonntag vermummt oder Pyrotechnik verwendet und angezündet. Die Polizeikräfte griffen den Angaben zufolge mehrfach ein, indem sie Menschen wegschoben oder -drückten, Schlagstöcke oder Pfefferspray einsetzten. Mehr als fünf Teilnehmer der Kundgebungen seien bisher wegen diverser Straftaten angezeigt worden, hieß es.