© Sven Hoppe

Fragen von Eltern: Kultusminister antwortet Klaus Adelt

Anfang Mai wollte sich der Hofer SPD-Landtagsabgeordnete Klaus Adelt eigentlich mit Bayerns Kultusminister Michael Piazolo treffen, um über Fragen von Eltern in der Region zu sprechen. Es sollte um den Distanzunterricht gehen. Statt selbst am Treffen teilzunehmen, hatte der Minister damals seinen Pressesprecher geschickt. Jetzt sind die Antworten trotzdem eingetroffen, und zwar auf 95 Seiten. Für Adelt lesen sich die Antworten auf die 80 Fragen aber eher als „Schulterklopfen“ vonseiten der Staatsregierung: Zum Beispiel seien Lernrückstände „nicht notwendigerweise“ die Folge des Distanzunterrichts, auch die Digitalisierung an Bayerns Schulen sei „ein Erfolg“. Eltern und Schüler kämen laut Adelt zu einem anderen Ergebnis. Für ihn bleibe nur die Hoffnung, dass sich die Pandemie-Lage über den Sommer stabilisiere und weitere Schulschließungen im Herbst ausblieben.