© Soeren Stache

Fortschritte bei Voll-Lizenz für Bayern: Gespräche mit Alba

München (dpa) – Die Basketballer des FC Bayern München haben einen dauerhaften Euroleague-Startplatz unter bestimmten Voraussetzungen ab Sommer 2021 in Aussicht. Dies kündigte der Vorstand des wichtigsten Vereinswettbewerbs um Liga-Chef Jordi Bertomeu am Dienstag nach einem Treffen an. Die konkreten Bedingungen wurden nicht genannt. Die Euroleague hat in der Vergangenheit immer wieder versichert, dass der FC Bayern in den Kreis der permanenten Teilnehmer aufsteigen soll.

Die Münchner haben ihren Startplatz in der Euroleague aktuell durch eine Wildcard sicher, im Juni 2021 könnte wie auch für Asvel Villeurbanne die Erteilung der Voll-Lizenz stehen. Damit würde die Zahl der dauerhaften Mitglieder von elf auf 13 steigen.

Mit dem zweiten deutschen Vertreter in der Euroleague, Alba Berlin, stehen zudem Gespräche über eine Wildcard über zwei Jahre an.