Forderungen und Erwartungen an künftigen Hofer OB: Hofer Handel übergibt Listen an Kandidaten

Wer wird der nächste Oberbürgermeister oder die nächste Oberbürgermeisterin in Hof? Bei der Kommunalwahl 2020 gehen sechs Kandidaten ins Rennen um den Posten. Die Initiative aus dem Hofer Handel, die bereits schon die langen Einkaufssamstage in der Adventszeit initiiert hat, hat den OB-Kandidaten nun zwei Listen übergeben. Das schreibt die Frankenpost.

In der ersten Liste haben die Hofer Händler, Gastronomen und Gewerbetreibende ihre Forderungen und Erwartungen an den zukünftigen OB formuliert. Dabei geht es zum Beispiel um mehr Transparenz bei öffentlichen Projekten wie etwa der Hof-Galerie, ein Leerstands- und Citymanagement, die Ausrichtung Studenten in der Stadt oder die Öffnung der Bismackstraße für den Verkehr. Auf der Liste der wünschenswerten Punkte findet man zum Beispiel den Wunsch, Konzerte an zentralen Plätzen der Innenstadt zu veranstalten und den Gewerbesteuerhebesatz zu senken.